Die Welt am Anfang eines Neuen Jahres

Charles Olivier Unkategorisiert

Zuallererst:  Ganz herzliche Wünsche zum neuen Jahr.

Es sind verrückte Zeiten. Ein Virus verwirrt die Geister. Ängste werden geschürt und in der Verwirrung wird versucht, äusserst fragwürdige Gesetze und Vorschriften durchzusetzen. Anderslautende Fachmeinungen und Fakten werden schlechtgeredet und zensuriert. Die vierte Macht in der Demokratie, die Presse, schweigt. Es ist wohl sinnvoll, das Schweigen zu brechen. Im Sinne der Hofnarren, welche den Auftrag hatten, auf Unerhörtes hinzuweisen. Deren Auftraggeber waren allerdings weise Könige.  Es gibt aber heute mutige Stimmen, welche viele Ungereimtheiten aufzeigen. Es lohnt sich, hinzuhören, um sich nicht blenden zu lassen. Deshalb erlaube auch ich mir, solche Sachverhalte hier anzusprechen. Reinhard Mey hatte dies übrigens bereits 1995 besungen: „Seid wachsam“.

Ein alter Satz lautet: „Wer sich nicht gegen Ungerechtigkeiten eines Systems wehrt, macht sich zum Komplizen dieses Systems.“

Ein paar wichtige Themen:

  1. Corona:
    Die Welt wird wegen eines Virus, das bis heute weder identifiziert noch schlüssig nachgewiesen werden konnte, auf den Kopf gestellt.
    Das BAG hat schriftlich bestätigt, dass es die Anzahl Corona-Tote nicht kennt. Die Frage nach der Quelle der publizierten Zahlen bleibt aber unbeantwortet.
    Praktizierende Ärzte, welche vor Ängsten warnen und vor allem Gesundheitsvorsorge und damit die Stärkung des Immunsystems und die Anwendung bereits bestens bekannter Therapien empfehlen, werden von der FMH und von Amtsärzten kritisiert.
    Fachleute. welche wissenschaftliche und rechtliche Präzision fordern, werden im Internet zensuriert und von den Mainstream-Medien ausgeschlossen. Dafür wird von einer Übersterblichkeit berichtet, die offenbar nicht begründbar ist und sogar von der WHO in Abrede gestellt wird.
    Über die (bereits wieder widersprochene) Überlastung von Intensivstationen berichten Fachärzte, dass dies nicht zwingend sei und auch auf der Tatsache beruhe, dass positiv getestete Patienten nicht mehr zuhause gepflegt werden dürfen, ohne dass deren Angehörige in Quarantäne bzw. Isolation müssten.
    Die Liste könnte weiter fortgesetzt werden.
    Den besten und kompaktesten Überblick über das Faktische gibt meines Erachtens ein 15-minütiger Vortrag von Dr. Astrid Stuckelberger. Es ist alarmierend.
  2. Bundesgesetz über polizeiliche Massnahmen zur Bekämpfung von Terrorismus (PMT):
    Die Bundesversammlung hat am 25. September 2020 das revidierte Bundesgesetz über polizeiliche Massnahmen zur Bekämpfung von Terrorismus (PMT) verabschiedet. Die darin beschlossenen Massnahmen erlauben weitreichende Beschränkungen von Grund- und Menschenrechten.
    Die Frage: Wie kann es sein, dass unser Parlament so ein Gesetz einfach durchwinkt, obwohl es teilweise sogar die Europäische Menschenrechtskonvention (EMRK) und die UN-Kinderrechtskonvention verletzt ? Wie kann so etwas in der freiheitlichen Schweiz geschehen? Wo bleiben unsere Volksvertreter?
    Glücklicherweise wurde das Referendum gegen dieses Gesetz ergriffen, Es braucht aber dringend noch Unterschriften. Dieser Link hilft.
  3. Medien werden zensuriert oder zensurieren gleich selbst Meldungen, die den offiziellen Meinungen widersprechen.
    Ein Beispiel: Auf Youtube erschien folgender Bericht: Das Dänische Volk habe mit wochenlangen Volksprotesten und Grossanlässen bewirkt, dass seine Regierung ein menschenrechts- und demokratiewidriges Impfgesetz fallenlassen musste. Hier hat man von diesem Volksaufstand nichts erfahren. Es wurde von den Medien verschwiegen.  Nun bin ich ja in Dänemark tätig und habe diese Meldung bei meinen dänischen Freunden überprüft. Sie bestätigten diesen Sachverhalt voll und ganz und beklagen, dass selbst die dänischen Medien weitgehend schwiegen. Was ist also mit unseren Medien los?

Es ist wohl an der Zeit, dass wir uns unserer Freiheit wieder bewusst werden, sie nutzen und für uns selbst entscheiden.

In diesem Sinne wünsche ich uns Allen ein heilsames Neues Jahr !